24h Hotline: 0800 - 401 4001 - info@desinfektion-gruppe.de

Schweres Akutes Respiratorisches Syndrom (SARS & SARS CoV-2)

Sars-corona


 24h Notfalltelefon: 0800 - 401 4001 (kostenlos)

Lassen Sie sich im Falle eines Verdachts oder einer meldepflichtigen Infektion durch unsere Experten kostenfrei beraten, wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung. 


 

Das Schwere Akute Respiratorische Syndrom (englisch severe acute respiratory syndrome, SARS) ist eine Infektionskrankheit, die erstmals im November 2002 in der chinesischen Provinz Guangdong beobachtet wurde.

Laut dem Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg entspricht das klinische Bild einer atypischen Lungenentzündung (Pneumonie). Der Erreger von SARS war ein bis dahin unbekanntes Coronavirus, das man mittlerweile als SARS-assoziiertes Coronavirus (SARS-CoV) bezeichnet. Der einzige größere Ausbruch der Krankheit war bisher die SARS-Pandemie 2002/2003 mit knapp 1.000 Todesopfern.

Neuerungen durch die kürzlich eingetretene Situation mit SARS-CoV-2:

Ende des Jahres 2019 kam es in der chinesischen Stadt Wuhan erstmals zu einer Infektion mit einem mutierten SARS-Erreger, dem SARS-CoV-2, welcher nach den ersten bestätigten Untersuchungen erkrankter Personen im allgemeinen als Coronavirus publik wurde.
Die Krankheit wird als Covid-19 (coronavirus Dissease 2019) bezeichnet und ähnelt auch den Symptomen des SARS, jedoch mit einem intensiveren Krankheitsverlauf, welcher nach aktueller Statistik bei mindestens 5% Lethalitätsrate liegt.
Diese weltweite Pandemie verzeichnet mittlerweile mehr als 400.000 Infizierte mit steigender Tendenz.

Diese Erkrankung ist meldepflichtig und gilt umgehend den zuständigen Gesundheitsämtern anzuzeigen, damit Maßnahmen zur Gefahrenabwehr schnellstmöglich eingeleitet werden können.

Die ursprüngliche Annahme, dass das Virus an der Luft nicht sehr resistent sei, musste ebenfalls revidiert werden. Es überlebt nach neueren Erkenntnissen bis zu 24 Stunden außerhalb des menschlichen Körpers.

Die Erregerübertragung erfolgt wohl überwiegend direkt durch Tröpfchen und Schmierinfektion und damit vorallem bei engem Kontakt mit hustenden und niesenden Infizierten. Eine Übertragung über Körperausscheidungen kann nicht ausgeschlossen werden. Weiterhin ist laut WHO eine Erregerübertragung durch infizierte Tiere (z.B. Kakerlaken, Fledermäuse, Vögel) möglich.

Symptome:

  • plötzlich auftretendes, schnell steigendes, hohes Fieber (über 39 °C)
  • Halsentzündung mit Husten und Heiserkeit
  • Atemnot
  • Muskelschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Entzündung beider Lungenflügel

    Symptome zusätzlich bei Covid-19:

  • Fibrotische Erscheinungen innerhalb der Lungenflügel bis zur vollständigen Lungenfibrose
  • Bakteriell unterstützte Superinfektion

Die Inkubationszeit beträgt zwei bis sieben Tage, bei Covid-19 sogar bis zu 14 Tage.

Das Robert Koch Institut (RKI) liefert stetig neue Erkenntnisse, über welche unverzügliche Informationen für die Bevölkerung bereitgestellt werden.
Über den folgenden Link können Sie sich direkt auf der Website Informieren um auf dem neuesten Stand zu bleiben.